Samstag, 30. Juni 2018

Bilder von Domino aus den letzten Monaten


 Leider sind die Bilder nur mit meinem Handy entstanden, daher ist die Qualität nicht besonders gut. Aber man kann erkennen, wer darauf ist. 😂
























Serien, die ich in den letzten Monaten geschaut habe

Auch Serien und Filme haben in den letzten Monaten eine Rolle in meinem Leben gespielt. Nachdem ich sehr gern Arrow geschaut habe und Flash dort ab und zu aufgetaucht ist, habe ich mir die ersten beiden Staffeln der Serie zugelegt und auch sehr gern geschaut. Ich mag Barrie sehr gern, vor allem da er nicht einer dieser knallharten Superhelden ist, sondern auch mal Gefühle zu lässt.
Nachdem ich damit fertig war, habe ich mir einiger der Avenger Filme vorgenommen. Alle habe ich noch nicht gesehen, aber besonders Iron Men hat mir gefallen.
Ansonsten habe ich an Serien noch Gossip Girl geschaut, was mal eine nette Serie für Zwischendurch ist. Danach suchte ich etwas Ähnliches und bin bei Netflix auf Riverdale gestoßen. Auch eine sehr gute Serie.
Da Netflix Ende Mai behauptet hat, dass sie Vampie Diaries aus dem Programm nehmen, hatte ich meine aktuelle Serie Revenge, die ich gerade zum dritten Mal schaue, unterbrochen und mit der Vampir-Serie angefangen. Mittlerweile habe ich alle acht Staffeln durch und fand sie wirklich klasse, auch wenn ich Staffel sieben und acht nicht mehr ganz so gut fand wie die anderen. Ich hatte mich extra mit der Serie beeilt, weil sie Mitte Juni rausgeworfen werden sollte, aber das war nur eine Finte von Netflix. Egal, gut war sie trotzdem. 😁 Da mir der Nebencharakter Klaus in Vampire Diaries so gut gefallen hat, habe ich mir danach The Originals vorgeknöft, weil er dort eine der Hauptrollen einnimmt. Leider komme ich aus irgendeinem Grund aber nicht so richtig an die Serie ran. Vielleicht habe ich nach acht Staffeln mit Vampiren auch erstmal genug davon. Jedenfalls habe ich sie jetzt auf Eis gelegt und schaue Revenge weiter.
Ab morgen soll viel Neues auf Netflix raus kommen, was ich alles gern schauen möchte. Also die Serien- und Filmabende sind demnächst gerettet. Besonders freue ich mich auf Der Prinz von Bel Air, den ich früher wirklich gern geschaut habe.

Karen Rose - Dornenmädchen


Bis auf zwei habe ich alle Bücher von Karen Rose gelesen. Sie zählt mit zu meinen Lieblingsautoren, weil sie mich mit ihren spannenden und gut konstruierten Geschichten immer wieder fesseln kann. Auf die Hauptperson Deacon in diesem Buch war ich schon sehr gespannt, da ich ihn aus den Vorgängern schon kannte. Ich hatte ihn allerdings etwas anders in Erinnerung, er kam mir hier doch manchmal so vor als wäre sein Selbstwertgefühl durch sein Äußeres gestört, andererseits kehrt er aber gerade dass noch extra raus, damit er überall auffält. Gerade das hat mir an ihm gefallen, dass er aus seinem Gendefekt das Beste herausholt und jedem, der ihm früher deswegen weh getan hat, den Stinkefinger zeigt.
Faith habe ich auch sehr ins Herz geschlossen, nachdem sie schon so viel in ihrem Leben erleiden musste. Ich freue mich schon, noch mehr von den beiden zu lesen.
Irgendwann war natürlich klar, wer der Täter ist, aber ich fand die ganze Geschichte drumherum spannend erzählt. Vor allem das alte Anwesen, das Faith geerbt hat, macht einen gänsehauterregenden Eindruck, wenn man bedenkt, was alles geschehen ist.

Note: 1

Donnerstag, 28. Juni 2018

Bücher, die ich in den letzten Monaten gelesen habe

Nach monatelangen Schwierigkeiten mich länger als zehn Minuten auf ein Buch konzentrieren zu können, habe ich Dank der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh wieder aus der Flaute hinaus gefunden. Die ersten neun Bände der Serie hatte ich schon zu Hause und auch vor einigen Jahren gelesen. Zwischen Februar und Mai habe ich die bisher erschienenen 16 Teile der Reihe gelesen und fand insgesamt alle Bücher gut und lesenswert. Gerade mit den Medialen hat die Autorin ein interessantes Volk erschaffen, denn durch die Erfindung von Silentium haben sie sich selbst dazu verdammt, keine Gefühle zuzulassen. Nur war es vollkommen klar, dass nicht alle Medialen das auf Dauer durchhalten würden. Wie sich die ganze Sache in den 16 Teilen entwickelt hat fand ich spannend und interessant erzählt.
Aber am meisten haben mich in den Büchern natürlich die Gestaltwandler fasziniert. Nicht nur, dass sie sich in Tiere verwandeln können, fand ich faszinierend, sondern vor allem, dass die Rudel bis in den Tod zusammen gehalten haben.
Die ersten 15 Teile umfasst laut der Autorin die 1. Staffel ihrer Serie. Mit dem 16. Band "Silbernes Schweigen" startet die 2. Staffel in eine neue Ära.

Dann möchte ich auch noch die Reihe "Shadow Falls Camp" von C. C. Hunter erwähnen. Es gibt fünf Teile, die man auch hintereinander lesen sollte, denn die Geschichte spielt in einem kürzen Zeitraum von ein paar Monaten. Die ersten beiden Bände fand ich manchmal etwas schleppend, aber trotzdem noch lesenswert, zumal es von Teil zu Teil immer besser wird. Obwohl es Jugendbücher sind hat es mir sehr gefallen sie zu lesen.

Danach habe ich die Biographie von Chris Kyle, der der American Sniper genannt wird, gelesen. Das Buch wurde verfilmt, auch wenn Chris Kyle den Film leider nicht mehr erlebt hat, da er während der Planung und noch vor den Dreharbeiten gestorben ist. Ich fand das Buch jedenfalls sehr interessant und es hat mal einen Einblick in das Leben eines Seals verschafft. Wie hart sie arbeiten müssen und durch was sie alles durch müssen ehe sie überhaupt in den Krieg ziehen dürfen. Viele schaffen die Ausbildung gar nicht. Ich fand es gut beschrieben, wie hin und her gerissen er zwischen seiner Familie und seiner selbst auferlegten Pflicht seinem Land zu dienen war. Er war vielleicht kein perfekter Mensch, aber auch nicht unsympathisch oder arrogant wie einige andere Rezensenten es behaupten.

Sonntag, 3. Dezember 2017

Ein Wunder zu Weihnachten



Schon vor vielen Jahren habe ich gern geschrieben, musste es aus Zeitmangel dann aber auf Eis legen. Nun habe ich meine erste Geschichte bei Bookrix als eBook veröffentlicht. Sie handelt von Liebe und den wahren Wundern von Weihnachten. Hier ist eine kurze Inhaltsangabe:

Dieses Jahr will Evie ihrem kleinen Sohn eine besondere Freude machen und ihm eine weiße Weihnacht bescheren. Wo wäre das besser geeignet als in Alaska? So bucht sie in einem kleinen Dorf ein Zimmer und macht sich kurz vor Weihnachten auf den Weg dorthin. Allerdings hatte sie nicht mit so viel Schnee gerechnet und schlussendlich verfährt sie sich auch noch. Doch die Rettung ist schon nahe: in Form eines attraktiven Mannes namens Riley, der sie hinauf zu seinen Eltern bringt. Aber er kann nicht schnell genug wieder von dort verschwinden, denn er hasst Weihnachten. Allerdings macht ihm jemand einen Strich durch die Rechnung und beschädigt seinen Wagen. Nun bleibt ihm nichts anderes übrig als Weihnachten mit seinen Eltern - und Evie zu verbringen ...

Zu kaufen gibt es meine Weihnachtsgeschichte unter anderem bei Amazon:

Ein Wunder zu Weihnachten 

Vielleicht möchte sich der eine oder andere an dieser magischen Geschichte erfreuen. Ich wünsche auf jedenfall viel Spaß beim Lesen!

Montag, 21. August 2017

Es war lange ruhig...

Es wird noch ein wenig dauern, bis ich meinen Blog wieder aktualisieren. Es ging mir zeitweise nicht so gut und deswegen ist es hier so still geworden. Aber ich werde es nachholen. Es braucht noch etwas Zeit...

Mittwoch, 5. Juli 2017

Virginia Fox - Rocky Mountain Star


Der zweite Teil dreht sich um Jakes kleine Schwester Tyler und Jaz besten Freund Pat. Beide lernte ich schon in Rocky Mountain Yoga kennen und ich war schon gespannt auf die Geschichte von ihnen. Auch dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Es ist schön und spannend geschrieben und endlich mal eine Autorin von Liebesromanen, die die Bettszenen nicht seitenweise ausbaut. Ich finde sie hat einen wirklich schönen Schreibstil und wenn die Bücher so gut bleiben, wird sie wohl zu einer meiner neuen Lieblingsautorin werden. Man kann sich einfach wohlfühlen und wünschte sich manchmal, ein Teil von dem Städtchen Independence zu sein.

Note: 1